Allgemein

Web-Browser-Fingerprinting extrem, ohne Cookies

Viele Menschen, die heutzutage im Internet surfen und browsen, wollen lieber unerkannt und anonym bleiben. Schließlich guckt man sich im Internet oft Seiten oder Inhalte an, von denen wir oft auch einfach nicht wollen, dass andere davon etwas erfahren. Zwar ist diese Anonymität schön und gut, doch wirklich anonym und getarnt bleibt man dabei nicht. Wenn man in den tiefen Weiten des Netzes unterwegs ist, hinterlassen alle Seiten ihre Spuren auf dem eigenen Rechner. Ein Teil dieser Spuren nennt man Cookies.

Jetzt gibt es natürlich viele, die sich dessen bewusst sind und auch regelmäßig diese Cookies löschen, damit sie auch weiterhin getarnt und unentdeckt bleiben. Bis vor einiger Zeit war dies vielleicht auch ausreichend, damit man sich weitestgehend vor gezieltem Tracking aus dem Netz schützt, doch mittlerweile hat sich natürlich auch die Technik weiterentwickelt und damit die Möglichkeiten zum gezielten Tracking auch erweitert. So ist es 3 Forschern einer Universität in den USA gelungen, den digitalen Fingerabdruck eines jeden Mensch, welcher im Internet unterwegs ist, bis zu 99 % genau auszulesen. Selbst wenn man den Browser wechselt, wird dieser Abdruck dabei nicht verändert oder vermindert. Dadurch kann man genau sagen, wer wo und wann auf welcher Seite zu Besuch war. Natürlich gibt es noch viel mehr Informationen, welche dadurch abgerufen werden können, allerdings ist es schon erstaunlich, wie sehr die Technik mit der Zeit ausgereift wurde. Zu erwähnen gilt, dass sogar sehr private Informationen durch diesen digitalen Fingerabdruck preisgegeben werden können.

Wichtig ist, dass man hierbei nicht in Panik verfällt oder ähnliches, denn auch wenn das Internet immer mehr zu einem überwachten Ort wird, sollte man sich davon nicht einschüchtern lassen. Schließlich hat diese Neuerung auch mehrere positive Nutzen, wie z.B. die Verbesserung der Sicherheitsstrukturen im Internet. So kann man dann zum Beispiel Verbrechern leichter auf der Spur sein. Vielleicht gibt es jedoch den einen oder anderen, welcher sich dadurch jetzt nicht mehr sicher fühlt und weiterhin lieber unentdeckt bleiben will, wenn er sich mit den Weiten des Internets auseinander setzt. Damit gibt es eine Möglichkeit, sich vor dem Auslesen des digitalen Fingerabdruckes zu schützen. So ist es einem möglich, sich mit dem Web Browser Thor auch weiterhin vor dieser Methode zu schützen, da dieser Browser nicht die digitalen Fingerabdruck-Methode unterstützt, wie dies bei den anderen Browsern der Fall ist. Hier werden gewisse Punkte, die in den anderen Browsern vorhanden sind, nicht angesprochen, damit dieser Prozess reibungslos vonstatten geht. Damit umgeht ein Nutzer das WebBrowser Fingerprinting, wenn er es möchte.

Post Comment